"Le Domaine du Moulin Neuf 1605" 
Gîtes - CamperSpace - WildCamp 

Über uns

Auf Deutsch

Wer wir sind
Wir sind Armand Nizet und Sebastiaan van Wamel, wir sind seit 2002 zusammen und haben in unserem Leben schon viel erlebt. Auf dieser Seite erzählen wir Ihnen kurz, wer wir sind, woher wir kommen, was wir gemacht haben und natürlich auch, was wir jetzt machen.


Über Sebastiaan
Bas ist am 8. Mai 1972 in 's-Hertogenbosch geboren und aufgewachsen und hat in Maastricht Medizin studiert. Er hat ein Medizinstudium erfolgreich abgeschlossen, für das er Forschungspraktika im Universitätsklinikum Plus Maastricht absolviert und den Titel eines Doktors der Medizin erworben hat.

Während seiner Zeit als Student in Maastricht hatte Bas verschiedene Studentenjobs. Vom Geschirrspüler in der Küche über die Bedienung auf der Terrasse im Gaststättengewerbe bis hin zur maschinellen Reinigung der unterirdischen Förderbänder bei ENCI (Erste Niederländische Zementindustrie) in Maastricht.

In den letzten Jahren seines Studiums arbeitete Sebastiaan als Mitarbeiter im technischen Support bei Libertel-Vodafone. Dort war er für die technische Verwaltung des Mobilfunknetzes und die Behebung von Netzausfällen zuständig. Neben seiner Arbeit als Technical Support Engineer bei Vodafone verdiente er sich an den Wochenenden etwas Geld als Barkeeper im braunen Café eines Freundes dazu.





Über Armand...
Armand wurde am 5. Januar 1980 in Geleen geboren und wuchs dort auf. Nach der Grundschule entschied er sich für eine technische Ausbildung an der LTS in der Fachrichtung Elektrotechnik. Nach seinem Diplom an der LTS arbeitete er bei drei Installationsfirmen, um seine Berufsausbildung als Elektroingenieur abzuschließen.
Während seiner beruflichen Laufbahn arbeitete Armand bei seinem letzten Arbeitgeber als Reparatur- und Servicetechniker u. a. für die Versorgungsbetriebe in Maastricht (Essent) und besuchte häufig Menschen zu Hause sowie das Gastgewerbe, um die Stromversorgung zu reparieren.
Die Arbeit bei dem Versorgungsunternehmen war unregelmäßig und beinhaltete viele Abend- und Nachtschichten. An Einkaufsabenden und Wochenenden gab es in Maastricht viele Pannen zu beheben. Armand war daher abends oft in demselben Café anzutreffen, in dem Sebastiaan arbeitete. Auf diese Weise musste er nicht ständig zwischen Maastricht und Puth hin- und herpendeln und konnte später am Abend, wenn es ruhig war, nach Hause zurückkehren.
Gemeinsam weitergehen...
Da Bas als Barkeeper (Studentenjob) in einem kleinen Café in Maastricht arbeitete und Armand dort während seiner Schicht regelmäßig zu Gast war, sprach Armand Bas an einem Sonntagnachmittag im Jahr 2002 während der Happy-Hour an und bot ihm einen Drink an, denn diesmal stand Bas nicht hinter, sondern vor der Theke und er besuchte das Café zusammen mit einem Freund. Dies war der Beginn der Beziehung zwischen Armand und Bas.


Zusammenleben
Seit August 2004 leben Armand und Bas zusammen in Geleen. Bas hatte sich auf eine Anzeige der Wohnungsbaugesellschaft für ein Mietshaus gemeldet, das in der Regel große Familien beherbergte. Zur Überraschung aller bestand Bas' Bewerbung das Auswahlverfahren und das Haus wurde zum 1. August zugeteilt, so dass das Abenteuer "Zusammenleben" beginnen konnte!

Ihr eigenes Unternehmen
Ende 2004 beschloss Armand, seinen Job zu kündigen und sich selbstständig zu machen. Das gemietete Haus war groß genug, um ein kleines Büro, eine Werkstatt und ein Lager für das Ein-Mann-Unternehmen einzurichten.  Am 1. April 2005 wurde das Elektroinstallationsunternehmen NIWA nach gründlicher Vorbereitung durch Armand und Bas bei der Handelskammer eingetragen. Der Firmenname NIWA wurde übrigens von Bas erfunden und setzt sich aus den ersten beiden Initialen der Nachnamen von Armand (Nizet) und Bas (van Wamel) zusammen.

Der große Schritt
Durch das kontinuierliche Wachstum des Installationsunternehmens und die steigende Zahl der benötigten Mitarbeiter wurde das gemietete Haus in Geleen bald zu klein und man musste sich nach größeren Räumlichkeiten umsehen. Anfang 2008 fand Bas in Einighausen ein geeignetes Grundstück mit einem schönen Haus, ausreichend Platz für die Büros, den Ausstellungsraum und einen Privatparkplatz im hinteren Bereich mit Werkstatt und Lager. Im August 2008 wurde das Grundstück in Einighausen gekauft und der große Umzug, sowohl privat als auch geschäftlich, konnte beginnen.

Gemeinsam in der firma
Nach dem Umzug des Installationsbetriebes von Geleen nach Einighausen im August 2008 war es dem Installationsbetrieb möglich, weiter zu wachsen. Weiteres Wachstum bedeutete mehr Personal, mehr Firmenwagen und natürlich auch mehr Umsatz. Um ein gesundes administratives und finanzielles Wachstum des Installationsunternehmens zu gewährleisten, beschloss Bas 2009, seinen Job bei Vodafone aufzugeben und sich hauptberuflich um die Finanz- und Personalverwaltung zu kümmern.

Heiraten
Da Armand und Bas seit Anfang 2002 zusammen sind, zusammen arbeiten und zusammen leben, beschloss Armand im Frühjahr 2014, Bas zu fragen, ob er ihn nach 12,5 Jahren des Zusammenlebens heiraten wolle, und Armand und Bas heirateten am 17. Oktober 2014 im Beisein von Familie und engen Freunden. Armands Schwester (Angie) und ihr Ehemann Dimitri wurden als Zeugen befragt. Es sollte eine intime und bescheidene Party werden, und das ist ihnen gelungen! Nach der Trauung gab es ein leckeres Mittagessen in Sittard und am Abend eine kleine Feier zu Hause, zu der auch die Nachbarn willkommen waren.


Der Augenöffner
In den Sommerferien 2018 beschlossen Armand und Bas, keinen All-Inclusive-Urlaub zu buchen, sondern ein Wohnmobil zu mieten, um 10 Tage lang durch Frankreich zu reisen. Auf einer Reise durch das Périgord-Vert, die grüne Dordogne, kamen Armand und Bas in Saint-Mesmin an einer kleinen Wassermühle vorbei, die zum Verkauf stand und verlassen aussah. Noch am selben Tag setzten sie sich mit dem Immobilienmakler in Verbindung, und es wurde sofort ein Besichtigungstermin für den nächsten Tag vereinbart. Während der Besichtigung am nächsten Tag wurden Armand und Bas die Augen und Ohren geöffnet von der Idee, dass neben der Führung eines Unternehmens mit einer normalen 80- bis 90-Stunden-Woche auch ein anderes Leben möglich ist, wenn man seinen Träumen folgt. Am Tag des Besuchs hatte Armand beschlossen, sich vor seinem 40. Geburtstag eine neue Herausforderung zu suchen, und so war der Entschluss gefasst, das Installationsunternehmen zu verlassen.


Erste Haussuche in Frankreich
In den Herbstferien 2018 beschlossen Armand und Bas, in Frankreich auf Wohnungssuche zu gehen und ihre Pläne für die Zukunft weiterzuentwickeln. Um selbst zu erleben, wie es ist, in einem Ferienhaus zu wohnen, wurde ein Ferienhaus von Niederländern in der gleichen Region gemietet. Während der Wohnungssuche wurden viele Objekte besichtigt, aber Armand bevorzugte eine alte Wassermühle, weil das zu erwerbende Objekt spannend und anspruchsvoll sein sollte. In den Herbstferien wurde keine geeignete Wassermühle gefunden, so dass der nächste Urlaub im Frühjahr 2019 geplant ist.

Vorbereitungen zur Geschäftsaufgabe
Um die Auswanderung nach Frankreich zu ermöglichen, war es notwendig, einen geeigneten Partner zu finden, der bereit war, die Aktivitäten des Unternehmens vollständig zu übernehmen, einschließlich aller Kunden, Verträge und Mitarbeiter, und dass Armand und Bas mit einer geschlossenen Börse daraus hervorgehen konnten. Ende 2018 bat Armand eine internationale Partei um ein unverbindliches Treffen, um eine mögliche Übernahme von Kunden und Mitarbeitern zu besprechen. Die angesprochene Partei war an dem abgeschlossenen Erwerb interessiert, so dass im Februar 2019 ein zweites Treffen stattfand, um die Einzelheiten zu besprechen. Das Treffen verlief gut, die Wünsche von Armand und Bas wurden erhört und die Partei war bereit, das Unternehmen so zu übernehmen, wie Armand und Bas es sich vorgestellt hatten. Keiner der Kunden sollte zu kurz kommen, und keiner der Mitarbeiter sollte den Kürzeren ziehen, und das alles, ohne dass Geld den Besitzer wechselt.

Zweite Haussuche in Frankreich
Nun, da ein geeigneter Übernehmer gefunden war, konnte die Wohnungssuche weitergehen! Trotz aller Vorbereitungen für ein "neues" Leben gab es auch ein Unternehmen, das weitergeführt werden musste. Jede freie Stunde, die Bas fand, nutzte er, um im Internet nach einer geeigneten Wassermühle zu suchen. Die Wochen und Monate vergingen, aber im April 2019 erstellte Bas eine Liste mit etwa fünf Wassermühlen, die seine Aufmerksamkeit erregten und die interessant waren, um ein neues Abenteuer zu beginnen. Ende April fuhren Armand und Bas nach Frankreich und mieteten dort ein Ferienhaus, um gemeinsam mit den Maklern die fünf Objekte auf der Liste zu besichtigen.

Ein Schuss in die Rose!
Die Liste mit den Wassermühlen wurde von oben nach unten durchgestrichen, und von den ersten vier Wassermühlen gab es nur eine, die zwar interessant sein könnte, aber einfach nicht den "Wow-Faktor" hatte. Das letzte Objekt auf der Liste stand als Landhaus und nicht als Wassermühle zum Verkauf. Bas hatte dieses Objekt auf die Liste gesetzt, um "weiter" als nur Wassermühlen zu suchen. Das war ein guter Schachzug von Bas und ein Volltreffer! Als wir vor Ort ankamen, stellte sich heraus, dass es sich tatsächlich um ein Landhaus handelte, allerdings auf einer Domäne mit einer Wassermühle, einem privaten Stausee und Wald. Armand und Bas wurden beide verkauft und haben ihr neues "Leben" gefunden!


Wer nicht wagt, der nicht gewinnt!
Am 5. Mai 2019 haben Armand und Bas ein Angebot für das "Landhaus" "Le Domaine du Moulin Neuf 1605" in der französischen Dordogne gemacht, das seit 7 Jahren zum Verkauf stand. Das Angebot von Armand und Bas war ein All-in-Angebot und somit ein Glücksspiel mit allen zusätzlichen Kosten, was in Frankreich sehr ungewöhnlich ist, da zu einem Angebot immer noch zusätzliche Kosten hinzukommen, wie es in den Niederlanden der Fall ist. 2 Tage später wurde das Angebot angenommen, und die Papierfabrik konnte ihre Arbeit aufnehmen! In den folgenden Wochen und Monaten musste eine Menge Papierkram für den französischen Notar erledigt werden, ein französisches Bankkonto eröffnet und die neuen Versicherungen online abgeschlossen werden. Der endgültige Kaufvertrag würde irgendwann im November 2019 ausgestellt, so dass genügend Zeit bleibt, den Umzug zu organisieren.

Geschäftsübertragung
Nachdem das Angebot für das "Landhaus" in Frankreich angenommen und der Übernehmer für das Unternehmen gefunden worden war, konnten die Vorbereitungen für den Betriebsübergang beginnen. Es war eine hektische und stressige Zeit, in der noch mehr Gespräche mit der Übernahmepartei geführt wurden. Armand und Bas versicherten, dass alle Kunden und Verträge übernommen würden und niemand zu kurz käme. Als Bedingung für die Beschäftigten gaben Armand und Bas an, dass sie nur gegen noch bessere Arbeitsbedingungen, eine Gehaltserhöhung und mehr Urlaub übernommen werden könnten! Am 1. Oktober 2019 findet der Betriebsübergang statt, danach haben Armand und Bas die Hände für die Einwanderung nach Frankreich "frei".

Hausverkauf
Bei der Vorbereitung auf die Einwanderung muss natürlich als Erstes das Haus verkauft werden. Für viele Menschen ist das Haus ein freistehendes Haus, ein Eckhaus oder eine Doppelhaushälfte, die relativ standardisiert sind und sich leicht verkaufen lassen. Für Armand und Bas war "das Haus" alles andere als Standard, denn es gab auch einen Geschäftsraum, Büros und eine Werkstatt mit Parkplatz zu verkaufen, schließlich war das alte Unternehmen in dem Dorf Einighausen zwischen Sittard und Geleen zu Hause. Das Glück war auf der Seite von Armand und Bas, denn noch bevor das Haus auf den Markt kam und der Verkauf des Unternehmens in aller Munde war, stand bereits ein Käufer vor der Tür: Ich habe gehört, dass ihr verkaufen wollt, ich biete den geforderten Preis! Das erste Haus wurde verkauft, und der Kaufvertrag sollte noch vor Ende des Jahres vollzogen werden. Nach dem Verkauf des Hauses in Einighausen gab es noch ein zweites Haus zu verkaufen, das Vierkanthofhaus in Puth (Schinnen). Der Verkauf dieses Bauernhauses hatte bereits im Frühjahr 2019 begonnen, verlief aber schleppend, weil der Makler nicht ehrlich und ein schlechter Verkäufer war. Schließlich wurde beschlossen, den Makler zu wechseln, und damit war schnell ein Käufer aus Maastricht gefunden, mit dem der Verkauf im Juli 2020 vereinbart wurde.

Außergewöhnlicher Transport
Zwischen dem Verkauf der Häuser musste ein Umzug und ein Sondertransport für den Traktor von Armand samt Maschinen und den Jeep von Bas organisiert werden. Der Transport des Traktors, der Maschinen und des Jeeps wurde schließlich von Leo de Haas, der nach seiner Karriere als Moderator von Blik op de weg ein eigenes Transportunternehmen gegründet hatte, über das Internet organisiert. Leo hat auch einen Vlog von diesem Sondertransport am 4. und 5. November 2019 und ein Video auf YouTube gemacht. Armand und Bas beschlossen, den Umzug selbst zu organisieren und einen Lkw und einen Umzugswagen zu mieten. Der Lkw und der Umzugswagen müssten zweimal nach Frankreich fahren, um den gesamten Inhalt zu transportieren. Der erste Transport würde im November 2019 stattfinden und der zweite im Dezember, so dass der gesamte Inhalt noch vor Weihnachten in Frankreich wäre.


Der französische Notar
Am 6. November 2019 musste der endgültige Kaufvertrag beim Notar in Frankreich unterzeichnet werden, Armand und Bas reisten dafür einen Tag früher nach Frankreich. Der Vormieter hatte Armand und Bas bereits erlaubt, im Haus zu wohnen, und die erste Nacht auf dem Grundstück war aufregend! Neue, ungewohnte Geräusche, eine rußige Nacht und ein kaltes großes Haus mit einem fremden Bett. Der Tag der Unterzeichnung war gekommen, beim Notar angekommen stellte sich heraus, dass es ein Problem mit der digitalen Datei gab und der Kaufvertrag musste von allen Parteien vierfach von Hand unterschrieben werden. Beim Kauf eines 25 Hektar großen Anwesens, einschließlich des Sees und der Häuser, kann man sich vorstellen, dass dies ein ziemlich dickes Paket von Papieren war, mit dem man einen ganzen Ordner füllen könnte. Stunden später als geplant, am späten Nachmittag, wurde der Schlüssel in Empfang genommen und Armand und Bas wurden Besitzer der Domain.


Das große Aufräumen
Nach der Unterzeichnung des Kaufvertrags beim französischen Notar und der ersten Nacht auf dem Anwesen beschlossen Armand und Bas, zwei Wochen in Frankreich zu bleiben und in dieser Zeit das Haus zu reinigen, damit es beim endgültigen Umzug im Dezember bewohnt werden konnte. Das Haus war schmutzig, die Küche war dreckig und überall gab es Mäuse und Mäusekot. Die alten steinernen Brotbacköfen waren von den Katzen des Vorbesitzers als Toilette benutzt worden, und es befand sich eine dicke Schicht von Fäkalien darin. Bas verbrachte Tage damit, die Küche, das Wohnzimmer, das Schlafzimmer und das Badezimmer zu schrubben, um sie sauber zu bekommen, damit sie benutzt werden konnten, ohne krank zu werden. Armand war damit beschäftigt, den ersten ebenfalls eingetroffenen Umzugswagen aus den Niederlanden zu entleeren, damit der erste Teil des Umzugsguts ausgeladen und gelagert werden konnte. Das neue Haus fühlte sich noch nicht wie das neue Zuhause an, die Familie war noch nicht komplett, die beiden Hunde Scooter und Vespa sowie die Katze Doerak waren noch in den Niederlanden.


Ich gehe jetzt
Die Großreinigung ist abgeschlossen und der erste Umzugswagen ist bereits in die Niederlande zurückgekehrt. Nach zwei Wochen harter Arbeit fuhren Armand und Bas Mitte November 2019 zurück in die Niederlande, um den letzten Umzugswagen zu beladen und das Haus für die Übergabe und die Unterzeichnung beim Notar zu leeren. Für Freunde und Familie wurde am 14. Dezember ein Abschiedsessen bei Frans Diederen in Puth organisiert und am 18. Dezember ist die Abreise nach Frankreich geplant, es gab noch so viel zu tun, während die Tage wie im Flug vergingen, die Energie zur Neige ging und bis tief in die Nacht gearbeitet wurde. 


Am Mittwoch, den 18. Dezember 2019, frühmorgens ist es endlich soweit, die Einwanderung ist Tatsache, Armand und Bas fahren mit Scooter, Vespa und Doerak nach Frankreich in ein neues Leben und ein neues Abenteuer, während Familie und Freunde ihnen zum Abschied winken.


 
 
 
E-mailen
Bellen
Map
Info
Instagram